Jahresabschluss 2017

Liebe Freunde von Reasult,

kurz vor Weihnachten: Wie jedes Jahr halte ich kurz inne und werfe ein Blick zurück. Was brachte das Jahr 2017? Spontan fällt mir viel dazu ein: Spanien und die Katalanen, Frankreich und Macron, USA und die Fortsetzung der Story Trump, Deutschland und die missglückte Regierungsbildung aber auch Hurrikan Harvey, Terror, Abgas-Skandal, Hamburg und der G20 Gipfel, Wahlen in NRW und die Tour de France in Düsseldorf …

Und geschäftlich? Ich bin zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2017. Unsere Software Reaforce unterstützt immer mehr Kommunen bei der Abbildung und Organisation ihrer Projektentwicklungen. Prominentestes Beispiel: Die Entwicklung einer Konversionsfläche in der Hansestadt Herford zu einem BildungCampus. In nur sechs Monaten hauchte die Stadtentwicklungsgesellschaft Herford den brachliegenden Flächen neues Leben ein. Wenn ich jetzt vor Ort bin und die ersten 160 Studenten dort herumlaufen sehe, bin ich ein bisschen stolz. Stolz darauf, dass wir die Stadt bei diesem Projekt mit unseren Dienstleistungen unterstützen konnten.

Auch HansaInvest arbeitet seit Anfang des Jahres sehr erfolgreich mit Reaforce und weitet ihre digitalisierten Prozesse kontinuierlich aus.

Wir sind mit vielen Projektentwicklern im Gespräch – zum Teil als Einzelkämpfer, zum Teil gemeinsam mit unserem neuen Kooperationspartner control.IT. control-IT verlängert unsere Wertschöpfungskette: Wir unterstützen die Projektentwickler, control.IT die Assetmanager. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass ein solches Tool auf dem deutschen Markt einmalig ist.

Wir beackern jetzt seit zwei Jahren den deutschen Markt. Gut Ding will Weil haben, heißt es. Doch ich denke, wir sind bereits angekommen. Ich muss nicht mehr jedem erklären, wer Reasult ist und was wir machen.

Das Jahr 2018 wird wohl ähnlich weitergehen wie 2017. Der Branche geht es gut. Eine deutliche Zinswende ist noch nicht in Sicht. Und vielleicht haben wir ja auch bald eine neue Regierung. Wie auch immer diese aussehen mag – an dem Thema Digitalisierung kommt keiner vorbei. Die zahlreichen PropTechs verleihen der Branche einen zusätzlichen Digitalisierungs-Schub.

Ansonsten freue ich mich auf Olympia und auf die Fußball-WM. Und blicke wie immer voller Vorfreude auf die vor uns liegenden Chancen – wie die Rheinländer eben so sind.

Ihnen allen besinnliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihr Dirk Schumacher