Reasult Software arbeitet bei Kondor Wessels

07-03-2016

Die „Reaforce“ Software der niederländischen Reasult BV (Reasult) arbeitet künftig an gut 30 Arbeitsplätzen von Kondor Wessels in Berlin und Wuppertal. Das Software Haus und das deutsch / niederländische Unternehmen hatten sich auf eine umfangreiche Zusammenarbeit verständigt. Die Software soll Projektentwicklern einen vollständigeren Überblick auf den kompletten Entwicklungsverlauf eines Projektes geben. 

 

„Endlich weg von unterschiedlichen Tabellen mit kaum konsolidierbaren Zahlen und nicht eindeutigen Ergebnissen. Alle Mitarbeiter arbeiten jetzt mit dem gleichen Datenbestand. Zahlen und Auswertungen sind damit immer eindeutig und jederzeit verfügbar“, begründet Laurens Hegeman, Geschäftsführer bei Kondor Wessels, die Entscheidung seines Unternehmens auf eine Entwicklungsmanagement-Software zu setzten. 

„Reaforce“ schafft eine Schnittstelle zum bestehenden Finanzsystem und ermöglich so den Abgleich von vorhandenen und prognostizierten Zahlen. Eine zentrale Datenbank sammelt alle anfallenden Projektdaten der unterschiedlichen Standorte und stellt diese aufbereitet zur Verfügung. „Durch die Anbindung an unser Finanzsystem haben wir die Möglichkeit, die prognostizierten Sollzahlen permanent mit den Istzahlen zu vergleichen. Umfangreiche Bauprojekte können so noch effizienter gesteuert und optimiert werden“, führt Laurens Hegeman weiter aus. 

„Der Einsatz moderner Planungsinstrumente, die auch die finanziellen Aspekte eines Planungsprozesses berücksichtigen, wird beständig zunehmen“, prognostiziert Dirk Schumacher, Countryhead Germany von Reasult in Deutschland. Schumacher führt dies unter anderem auf den ständig wachsenden Renditedruck in der Immobilienwirtschaft zurück: „Standardisierung, Kontrolle und effiziente Umsetzung gehören bei modernen Projektentwicklungen zu einem umfassenden Risikomanagement. Diverse Kennzahlen müssen fortlaufend überwacht werden, um die Wirtschaftlichkeit von Investitionskosten zu überprüfen und zu sichern.“

Teilen